Homöopathische Erste Hilfe in der Praxis

Die Behandlung akuter Verletzungen wie Schürfwunden, Prellungen, Zerrungen, Blutergüsse, Schnittverletzungen, Insektenstiche, Verbrennungen etc. ist der einfachste und unmittelbarste Zugang, die Wirksamkeit der Homöopathie kennenzulernen. Viele große Homöopathen, wie z.B. James Tyler Kent (1849- 1916), der ursprünglich der Homöopathie gegenüber äußerst kritisch eingestellt war, fanden so ihren Weg.

Darüber hinaus ist die Behandlung von akuten Verletzungen ein wichtiges Handwerkszeug in der alltäglichen Praxis. Da in der Homöopathie der Schwerpunkt auf der konstitionellen Behandlung chronischer Krankheiten liegt, wird die Behandlung akuter Verletzungen häufig stark vernachlässigt. Doch nach homöopathischem Verständnis können chronische Erkrankungen letztendlich nur dann wirklich verarbeitet und aufgelöst werden, wenn sie in akutere Erkrankungsformen übergehen;
wovon die klarste und deutlichste Ausdrucksform die akute Verletzung ist. Daher ist eine kompetente Behandlung akuter Verletzungen nicht selten auch der Wendepunkt in der Heilung chronischer Krankheiten und sollte deshalb nicht vernachlässigt werden.

Der Kurs richtet sich sowohl an Beginnende als auch an Homöopathen in eigener Praxis, die das Handwerkszeug der Behandlung akuter Verletzungen umfassend erlernen oder auffrischen und vertiefen wollen.

Lehrinhalte:

  • Unterscheidung: Akute & chronische Krankheit und akute Verletzung
  • Arzneimittelgabe, Dosierung & Folgeverschreibung
  • Welche äußeren Maßnahmen & Hilfsmittel sind sinnvoll, welche unterdrückend?
  • Akute Schockzustände
  • Prellungen, Blutergüsse
  • Wundbehandlung: Platz-, Schürf- , Stich und Schnittverletzungen
  • Sportverletzungen: Verstauchung, Zerrung, Verrenkung
  • Insektenstiche & Tierbisse
  • Nervenverletzungen
  • Hitzschlag, Sonnenstich
  • Verbrennungen, Sonnenbrand
  • Lebensmittel- und Alkoholvergiftung
  • Videoclips
  • Übungsfälle

Folgende Arzneimittel werden unter dem Verletzungsaspekt ausführlich dargestellt:

Aconitum, Arnica, Apis, Arsenicum album, Belladonna, Bellis perennis, Bryonia, Calendula, Cantharis, Hepar sulfuris, Hypericum, Ignatia, Ledum, Millefolium, Nux vomica, Pulsatilla, Rhus toxicodendron, Silicea, Staphisagria, Symphytum.